Suche Fern. Finde Nah.

Fernreiseträume klimaschonend verwirklichen

Ein  illustrierter Schweizer Reiseführer , der die ferne Welt verblüffend nah in unsere Heimat bringt. Über 136 Seiten erzählt das Buch von der Lust des Entdeckens, präsentiert mithilfe eindrücklicher Fotografien, Reiseberichten und Routenbeschreibungen sechs alternative Reisevorschläge zu magischen Orten in der Schweiz. Wer vom Fernweh geplagt wird, muss nicht stundenlang in die Ferne fliegen. Selbst illustrierte Grafiken und Skizzen führen die Betrachtenden durch das Buch und zeigen unaufdringlich, wie sich das Klima verändert. Ein Buch das den Bogen von der weiten Welt in die Schweiz zurückspannt, zum ökologischen Reisen ermuntert und den nachhaltigen Tourismus unterstützt.

Die neue Auflage ist da!

_DSC1893%2520Seite%252014-15%2520freiges

Auszeichnungen

Prämierung als eine der acht besten Maturaarbeiten der Kanti Olten 2020

Eine externe Jury zeichnet jede Jahr die besten Maturaarbeiten der Kanti Olten aus. In diesem Jahr wurde mein Buchprojekt auch mit ausgezeichnet, ich freue mich sehr darüber. Den Zeitungsartikel dazu gibt es hier zu lesen. 

Erster Preis im Wettbewerb Zukunft Schreiben, ausgezeichnet vom Ökozentrum Langenbruck

Mit Zukunft schreiben fördert das Ökozentrum Maturaarbeiten im Bereich Nachhaltige Entwicklung und Wertereflexion und motiviert Maturand*innen sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Einmal jährlich prämieret das Ökonzentrum innovative und inspirierende Maturaarbeiten und geben den jungen Engagierten mit einer öffentlichen Preisverleihung eine Plattform und Vernetzungsmöglichkeiten. 

Im Rahmen des Wettbewerbs habe ich im Jahr 2020 den ersten Preis gewonnen.

ökozentrum_celiafoto.png

Stiftung Wegweiser

Ein Stipendium und Förderungsgelder – Ein Schritt Richtung Wertewandel

 

Weit wandern, weit träumen, weit kommen.

Genau vor einem Jahr habe ich die Auszeichnung vom Ökozentrum erhalten, der mir sehr viele Türen geöffnet hat.Ich konnte mich in den Themen der Nachhaltigkeit vertiefen und vieles über mich selbst lernen. Stiftungsgelder der Stiftung Wegweiser haben es mir möglich gemacht, mein Buch weiter zu verbreiten und die dritte Auflage im Selbstverlag zu veröffentlichen, sowie Teil des Catalyst Labs zu sein. Das Catalyst Lab ist ein tiefgehender mehrmonatiger Lern- und Gestaltungsprozess im Dienste besonders engagierter Menschen (Catalysts) und ihrer Teams, die sich für die Umsetzung der Agenda 2030 in der Schweiz einsetzen.

logo_stiftungwegweiser.png

"Die Voraussetzungen für die Entwicklung junger Menschen zu ganzheitlich denkenden und handelnden Persönlichkeiten sind nicht a priori gegeben. Die Stiftung möchte daher für Heranwachsende die Gelegenheit schaffen, soziales Bewusstsein und Persönlichkeitsqualitäten aufzubauen, die ihr Engagement für Gesellschaft und Umwelt stärken."

 

https://www.stiftungwegweiser.ch

So ist mein Buch entstanden

Schon immer habe ich mich für ökologische Themen interessiert.  Als die ganze Klimawelle nun auch die Schweiz erreicht hatte, liess mich dieses Thema nicht mehr los. Ich wollte einen Beitrag zur grössten Krise, die uns Menschen bevorsteht, leisten. 

Ich begann zu lesen und zu recherchieren, schaute mir unzählige Dokus an.Doch ich wollte mehr. Ich redete und diskutierte viel, wobei die Diskussionen meistens an zu wenig fundiertem Wissen scheiterten.

 Mir fiel auf, dass der Mut und die Motivation Teil des Wandels zu   bei vielen Leuten am Frust der eigenen Einschränkungen scheitert. Doch was ist, wenn wir eine Alternative suchen und die Frage des Reisens von einem neuen Blickwinkel betrachten?

Für mich stand fest, es muss sich etwas ändern. Und was ist es denn genau, dass die Menschen so stark in die Ferne ziehen lässt?

Zur gleichen Zeit befand ich mich mitten in der Themenwahl meiner Maturaarbeit, ich nahm meine Vorsätze auf und entwickelte die erste Idee meines Buchprojekts, aus der  bald schon ein Konzept folgte. 

Noch im Sommer 2019 startete ich die ersten Reisetouren, die allererste Tour führte mich zur Greinaebene.  Als ich über die weite Landschaft blickte wusste ich sofort, hier bin ich richtig.

Vom ersten Buchkonzept bis zur Maturarbeitsbgabe dauerte es gerade 7 Monate. Ich war motiviert, arbeitete neben der Schule in jeder freien Minute an meinem Buch.  Ich habe Routen geplant und bin gewandert, habe fotografiert, illustriert und gestaltet.  Ich habe Texte geschrieben und mich mit den Themen des Klimawandels und der Nachhaltigkeit vertieft auseinandergesetzt.  Aus einer Maturaarbeit wurde ein ganz persönliches Projekt, das ich gerne mit der Welt teilen möchte.  

Authentisch in jugendlicher Sprache, mit meinen eigenen Berichten, Bildern und Illustrationen, viel Herzblut und Leidenschaft entwickelte sich also das Projekt "Suche Fern. Finde Nah."

"Dieses Buch ist eine Suche nach Orten in der Schweiz, die das Fernweh stillen können, ohne dabei die Umwelt weiter zu belasten."